Die Seidenmalerei galt schon vor über 1000 Jahren als das Statussymbol am chinesischen Kaiserhof. Nur die vornehmsten Häuser konnten sich diese Kostbarkeiten leisten. Über die Seidenroute kamen die kostbaren Malereien nach Europa, wo die als Chinoiserie bekannten Kunstwerke die Paläste von Königen und Fürsten schmückten. Auch heute steht eine handgemalte Seidentapete für das non plus ultra in der Innendekoration. Der Herstellungsaufwand ist immens. Hauchdünne Seide wird auf Papier kaschiert und die Szenerien und Muster werden mit feinsten Pinseln von Hand aufgetragen. Die empfindliche Seide verzeiht keinen Fehler und es gibt nur noch wenige Kunsthandwerker, die sich auf diese Kunst verstehen.

Die exklusive Mailänder Manufaktur Misha interpretiert diese uralte, asiatische Kunst seit 2007 neu. Zu den klassischen chinesischen Themen wie zum Beispiel Kirschblüten, Kranichen Lotusblüten oder Magnolien,  gesellen sich kontemporäre Muster und Themen: opulente, tropische Urwälder, Libellen und Meeresgetier. Zu den neuesten Additionen gehören Wandpanoramen mit exotischen Städten und Orten.

In München finden Sie die Misha Kollektionen u.a. bei:

Hoyer & Kast Interiors
Ismaninger Str. 126
81675 München

tel. 089 12027485