Die Kunst der Tapete

Tapeten sind seit einiger Zeit wieder en vogue. Aber Tapete ist nicht gleich Tapete und die Raufaser wurde zum Glück in die Verbannung geschickt. Die Auswahl ist riesig: es gibt Vliestapeten, Papiertapeten, Naturfaser-Tapeten aus Jute, Bambus oder Seide und Vinyl-Tapeten für hohe Beanspruchung.  Von Hand bedruckte Papierbahnen, gewebte Strukturtapeten, mit Metall oder Holz veredelte Oberflächen oder handbemalte Seidentapeten in der chinesischen Manier sind nur eine kleine Auswahl der unendlichen Möglichkeiten.

Traditionelle Firmen wie Cole & Son, de Gournay, William Morris, Watts of Westminster Schumacher, Edmond Petit, Braquenie oder Zoffany re-editieren Dokumente aus ihren umfangreichen, historischen Archiven. Große Damastmuster, exotische Chinoiserien, Blumendrucke und Tromp l’oeil Szenerien passen sowohl in klassische wie auch moderne Interiors.

Trendsetter wie Arte, Elitis, Omexco, Jim Thompson und Pierre Frey bestechen mit innovativen Herstellungstechniken, exotischen Materialien und ausdrucksvollem Design. Mit geflochtenem Bambus, Metallprägungen, Kokos-Fasern, Laminierung und aufwendige Druckverfahren werden Effekte erzielt, die weit über die traditionelle Wandbekleidung hinausgehen.   Jede Wand ist ein Kunstwerk.

 

%d Bloggern gefällt das: