Das Adressbuch des Inneneinrichters

Die Kunst der Inneneinrichtung setzt sich aus vielen Elementen zusammen. Neben dem Vermögen der räumlichen Vorstellungskraft, dem Wissen um Materialien und deren Verarbeitung, ist das größte Kapital des Interior Designers sein über Jahre ergänztes Adressbuch mit Bezugsadressen für kostbare Textilien, handgedruckten Tapeten, Wandbespannungen, von Hand gefertigten Posamenten, aussergewöhnlichen Möbeln, dekorativen Einzelstücken, Antiquitäten, Lampenherstellern, Kunst- handwerkern oder Accessoires.

Chinesische Lackarbeiten? Da gibt es die Adresse eines kleinen Ateliers in dritter Generation in Paris. Handgeschmiedete Leuchter, die an Giacometti erinnern? Cox London ist die richtige Adresse für raumfüllende Leuchter aus Bronze oder Eisen. Art Deco inspirierte Möbel? Jean de Merry in den USA ist wie die Schatzkammer Aladins für ungewöhnliche Einzelteile, Konsolen, Leuchter oder Stühle, die den Fokus einer Einrichtung bilden. Handgesäumte Vorhänge mit aufwendigen Details? Kein Problem, denn die hauseigenen Ateliers können auch höchste Anforderungen und komplizierte Fenster- dekorationen umsetzen. Das Lieblingsstück muss neu aufgepolstert werden? Unsere Polsterer sind Meister der klassischen und modernen Polsterei.

 

%d Bloggern gefällt das: