Hoyer & Kast Interiors Projekte

[ Hoyer & Kast Interiors - Arbeitsbeispiele

Eklektizismus  und Liebe zum Detail. 

 

Bilder 1-11:

Gesamtausstattung eines privaten Hauses in Bayern

Sofas von George Smith in Colefax & Fowler Chenille

Teppich von Doug & Gene Meyer über Holland & Sherry

Vorhänge: Wolle von MM Design Frankreich

Kissen: Ferrick Mason, Fortuny, F.S. Schumacher

Lampen: Julian Chichester & Tom Dixon

Wandbespannung: Seide von Sahco Hesslein

Barhocker Küche: Gubi in Perennials Samt

Deckenleuchte: Lasvit

Läufer Eingangshalle: Braquenie

Sessel Eingangshalle: Julian Chichester

 

Bild 12:

Handgesäumte Portieren für die Eingangshalle im Schloss Elmau Retreat. Stoff: Watts of Westminster Damastchenille mit Zoffany Twill Einfassung

 

Bild 13-15:

Handgesäumte, gefütterte Seidenvorhänge von Art & Decor und Jim Thompson, Cole & Son Tapeten, Arte textile Wandbespannungen und Front Teppiche für ein Penthouse in München

 

Bild 16 - 17:

Antiker Sessel und Liege in Timorous Beasties Druck und O&L Samt, Kissen: Watts of Westminster, Jim Thompson, de le Cuona

 

Bild 18 - 19:

Antiquitäten, Asiatika und Kuriositäten Privatbesitz, Wandfarbe: Little Greene

 

Fotografie: Jan Hoyer 

 

Auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern. 

 

 


Hoyer & Kast Interiors Tapeten Kollektionen 2017

[ Tapeten - Wandbespannungen

 

Auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern.

[ "True Design Excentrics" - Farben und Muster im Überschwang

Dorothy-Draper-House-of-Hackney-Hoyer-&-Kast-Interiors

Dorothy Draper & House of Hackney

 

"I believe in doing the thing you feel is right. If it looks right, it is right" - Dorothy Draper

 

Talent und Kreativität sind Werkzeuge und Waffen wahrer Exzentriker. Sie kümmern sich nicht um Konventionen oder kopieren Ideen anderer. Sie schaffen ihre eigene Welt mit ihrem Talent. Schillernde Persönlichkeiten wie Oscar Wilde, Salvador Dali oder Lord Byron faszinierten ihre Zeitgenossen und haben auch heute nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt.

 

Unter den großen Inneneinrichtern finden sich immer wieder Exzentriker, die völlig neue Wege des Designs gehen. Es liegt wohl in der Natur der Sache. Die Inneneinrichtern Dorothy Draper gehört seit den 1920er Jahren mit ihrer Liebe zu leuchtenden Farben,  übergroßen Streifen, floralen Mustern und Palmwedel-Tapeten zu den bekanntesten "Interior Decorators" Amerikas. Ihre exzentrischen Einrichtungen waren und sind wegweisend für den vibrierenden Stil mit seinem Ausrduck amerikanischer Lebensfreude. Noch heute erstrahlen historische Hotels wie das Greenbrier in West Virginia in Dorothy Drapers unverkennbarer Exzentrik. In den letzten Jahren erleben die Stoffe und Tapeten von Dorothy Draper wieder eine verdiente Renaissance. 

 

Das junge House of Hackney von Javvy M. Royle und Frieda Gormley aus Londons Eastend ist einer der Newcomer auf der Inneneinrichtungsbühne. Kunterbunt mischen sich historische Mustertapeten im Stil von William Morris mit viktorianischen Lampenschirmen, opulenten Samtstoffen und orientalischen Drucken. Die barocken Sofas mit ihren geschwungenen Lehnen, bronze-verzierte Lampen in Form von Ananasfrüchten und chinesische, mit Stoff bezogene Paravents würden auch Oscar Wilde gefallen. Enough is never enough! Dennoch formen die vielen Muster und Farben ein harmonisches Ganzes. Exzentrik bedeutet nicht hässlich, schlecht verarbeitet oder überflüssig. Im Gegenteil: House of Hackney lässt über 85% aller ihrer Produkte in England fertigen. Handwerk, Qualität und Stil sind essentiell für die hohen Ansprüche der jungen Gründer von House of Hackney. Und wie immer gilt: Schönheit liegt im Auge des Betrachters. 

 

“Have nothing in your house that you do not know to be useful, or believe to be beautiful” - William Morris

 

"I always put one controversial item, it makes people talk." - Dorothy Draper

 

Fotografie: Dorothy Draper, Greenbriers, House of Hackney 

 

Auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern. 

 

 

Dorothy-Draper-House-of-Hackney-Hoyer-&-Kast-Interiors
Dorothy-Parker--at-Hoyer-&-Kast-Interiors
Dorothy-Parker-at-Hoyer-&-Kast-Interiors-1
Dorothy-Parker-Hoyer-&-Kast-Interiors-2
House-of-Hackney-Hoyer-&-Kast-Interiors-1
House-of-Hackney-Hoyer-&-Kast-Interiors-2
House-of-Hackney-Hoyer-&-Kast-Interiors
House-of-Hackney-Hoyer-&-Kast-Interiors-3
House-of-Hackney-Hoyer-&-Kast-Interiors-4
Watts of Westminster Hoyer & Kast Interiors

[ Watts 1874 - Tradition & Handwerk

Watts 1874 gehört zu den wenigen noch im Familienbesitz befindlichen, historischen Herstellern von luxuriösen Textilien, Tapeten und Posamenten für ekklesiastische, öffentliche und private Interieurs.

 

Die drei Gründer von Watts, George Frederick Bodley, George Gilbert Scott und Thomas Garner, gehören zu den Pionieren des so genannten Gothic Revival und der Ästhetischen Bewegung des 19. Jahrhunderts. Die drei Freunde wurden in der Architekturpraxis von Sir George Gilbert Scott ausgebildet, zu dessen bekanntesten Bauwerken im Gothic Revival Stil gehören das St Pancras Hotel und das Albert Memorial in London.

 

Die drei Architekten sahen sich als Architekten-Designer, deren Ziel es war ein Gesamtkunstwerk aus Architektur, Dekoration, Textilien, Möbeln und Interieur zu erschaffen. 1874 gründeten sie ihre eigene Firma, um alle Inneneinrichtungselemente aus eigener Fertigung liefern zu können: Tapeten, Textilien, Stickereien, Holzschnitzereien, Kunstschmiede-Arbeiten und Bleiverglasungen.

 

Zu Watts’ 1874 Portfolio gehören historische Gebäude wie Westminster Parlament, Kathedralen, Paläste und private Häuser, die komplett von Watts ausgestattet wurden. Architekten und Designer wie William Morris, Charles Eamer Kempe, Sir Ninian Comper, Sir Edwin Lutyens und Robert Maguire wurden in ihren Arbeiten stark beeinflusst. Im 20. Jahrhundert wurde die Gilbert Scott Dynastie durch seine Nachfahren weitergeführt. Zu den bekanntesten Arbeiten gehören Gebäude wie die Anglikanische Kathedrale in Liverpool, die Battersea Power Station, die Bankside Power Station (heute als die Tate Modern bekannt) und die ikonische rote Telefonzelle Englands.

 

Noch heute wird die Firma von den Nachfahren geführt und hat sich auf die Herstellung von luxuriösen Textilien, handgedruckten Tapeten und handgefertigten Posamenten spezialisiert.

 

 

www.watts1874.co.uk

 

Fotografie: Watts 1874

Auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern.

Hoyer & Kast-Interiors-Tom-Dixon

[ Gutes Design muss nicht die Welt kosten

Avantgarde aus London und Kopenhagen

 

Tom Dixon aus London und Gubi aus Kopenhagen gehören zu den jungen Designfirmen, die hervorragendes, individuelles Design zu erschwinglichen Preisen anbieten. Viele ihrer Möbel, Leuchten und Accessoires gehören schon jetzt zur Elite der Designklassiker. 

 

Der Engländer Tom Dixon gehört seit über 20 Jahren zur immens kreativen Londoner Designszene.Die Entwürfe des Quereinsteigers, der sein Geld als Musiker und in einer Autolackiererei verdiente, sind erfrischend anderes und innovativ. Tom Dixons erstes Design - der S-Chair -  aus dem Jahr 1987 gehört noch heute zu den Designklassikern von Cappellini. Von 1998-2008 war Tom Dixon Kreativdirektor bei dem Designgiganten Habitat bis der in der Zwischenzeit mit einem OBE ausgezeichnete Designer 2002 seine eigene Firma gründete. Der Rest ist Geschichte. Zu den bekanntesten Objekten von Tom Dixon gehören die Fan Serie mit dem Fan Chair, die Slab Serie, die Etch Lampen und die Wingback Chairs. 

 

Dänemark ist seit den 50er Jahren für sein modernes, klares Design bekannt. Gubis Mission ist es vergessene, internationale Designikonen aus vergangenen Jahrzehnten wieder zu entdecken und Stilikonen der Zukunft zu designen. Das Schlagwort ist "mid century Design". Ob es die klassischen Bestlite Lampen aus England sind, oder die 50er Jahre Avantgarde-Entwürfe des Franzosen Jaques Adnet oder die klaren Linien der Amerikanerin Greta M. Grossman, Gubi macht gutes Design bezahlbar und zu Sammelstücken. Vervollständigt werden die Kollektionen durch Designklassiker von Gio Ponti, Mathieu Matégot und Kerstin H. Holmquist. 

 

Ein weiteres Feld von Gubi Kopenhagen ist die Unterstützung von jungen Möbeldeignern wie Gamfratesi oder Space Cph, deren Entwürfe und Kollektionen sich nahtlos in die Serie von Gubis Designklassikern einreihen. Gutes Design, klare Linien und reduzierte Formen versprechen eine Zukunft der Möbel, Leuchten und Accessoires als Designklassiker. 

 

Die Kollektionen von Gubi und Tom Dixon sind in München über Hoyer & Kast Interiors zu beziehen. 

 

Fotografie: Gubi & Tom Dixon 

 

Auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern. 

 

 


[ Hoyer & Kast Interiors - AD Best of Germany 2015

Hoyer & Kast Interiors wurde 2015 von der Architectural Digest zu den Top 100 in der Best of Germany Edition gewählt.  Zur Online Ausgabe der Artikels geht es hier:

 

http://www.ad-magazin.de/article/2015-10-saumseligkeiten

 

 

 

 

 


[ Pierre Frey - Made in France

Pierre Frey ist eins der wenigen noch existenten Pariser Familienunternehmen, die nach althergebrachter Tradition in Frankreich Stoffe, Wandbespannungen, Tapeten und Möbel herstellen. Dieser kurze Film gibt einen wunderbaren Einblick in die Welt von Pierre Frey. Hoyer & Kast Interiors ist stolzer Partner von Pierre Frey in München.

 


La Scala Milano Wallpaper 10

[ La Scala Milano - handgefertigte Wandbekleidungen aus dem Piemont

Familientradition und Innovation


Seit über 30 Jahren stellt die Familie Narduzzi unter dem Namen La Manifattura della Carta im kleinen Ort Santena im Piemont in Handarbeit traditionelle Wandverkleidungen und Tapeten her: Marmorierungen, Striétechniken und Wischtechniken auf Papier appliziert gehören seit Jahrhunderten zum Handwerk italienischer Kunsthandwerker. Zu ihren Kunden gehören bekannte Architekten, Designer und Stilikonen wie Fendi und Gucci für deren Showrooms und Home Collections die Narduzzis Wandverkleidungen produzierten.

 

2008 übernahm die 2. Generation das Familienunternehmen, das seitdem unter dem Namen La Scala Milano einen neuen Weg einschlägt. In ihren Werkstätten experimentieren die Kunsthandwerker mit neuen Materialien, ungewöhnlichen Applikationstechniken, Mineralien, Pigmenten und Edelmetallen, die von Hand auf handgeschöpfte Cellulose oder nichtgewebte Textilhintergründe aufgetragen werden. Pigmentpasten, natürliche Tonerden, Ocker basierend auf Kalk, Quarz und Tonmineralen, ein auf Eisenoxid basierenden Rot, oder Edelmetalle werden durch Harze aus Wachs, Leinsamenöl und Gummi Arabicum gebunden und geben den Wandverkleidungen die prägnanten Texturen. 

 

Die Bahnen werden auf 7 Meter langen Tischen ausgebreitet und von den Kunsthandwerkern wird die Farbmasse mit Pinseln, Schwämmen, Spachteln und Bürsten aufgetragen, bearbeitet und danach mit Edelmetallen und anderen Effekten veredelt. Jede Bahn ist einzigartig und individuell aber dennoch farbgenau passend zu den anderen Bahnen. Für jeden Auftrag wird eine Charge indivuell und passend für die zu verkleidende Wandfläche in den Werkstätten in Italien von Hand gefertigt.

 

Die Kollektionen von La Scala Milano können in München über Hoyer & Kast Interiors bezogen werden. 

 

Fotografie: La Scala Milano

Curtains 12

[ Hoyer & Kast Interiors - Atelier

Handgesäumte Vorhänge 

 

Über lange Jahre hinweg war die traditionelle Kunst des dekorativen Vorhang- nähens in Deutschland fast vergessen. Mit dem Revival historischer Archivstoffe sowie dem Trend zu  Textilien  mit einer  Vielfalt von großflächigen Mustern und leuchtenden Farben wird auch die Gestaltung von Vorhängen wieder aufwendiger: mit Baum- wollsatin gefüttert, mit aufwendig genähten Vorhangsköpfen, von Hand gesäumt sind Vorhänge sowohl dekorativ als auch funktional.  Shabby Chic und industrielle Ver- arbeitung sind passé. 

 

Hoyer & Kast Interiors Atelier steht für aufwendig gefertigte Vorhänge in der englischen Tradition mit handgenähten Säumen, Buckram-Vorhangsköpfen mit fest eingenähten Falten, mit Baumwollstoffen gefüttert und wenn gewünscht mit dickem Thermofutter aus Naturmaterialien. All unsere Vorhänge werden in unserem Nähatelier von Hand gefertigt. 

 

Stoff: Colefax & Fowler

Design: Hoyer & Kast Interiors

Fotografie: Jan Hoyer

 

Auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern.


Hoyer & Kast Interiors Cox 1

[ Hoyer & Kast Interiors - ausgewähltes Design

Hoyer & Kast - Inneneinrichtung in München 

 

Die Kunst der Inneneinrichtung setzt sich aus vielen Elementen zusammen. Neben dem Vermögen der räumlichen Vorstellungskraft, dem Wissen um Materialien und deren Verarbeitung, ist das größte Kapital des Interior Designers sein über Jahre ergänztes Adressbuch mit Bezugsadressen für aussergewöhnliche Möbel, dekorative Einzelstücke, Antiquitäten, Lampenhersteller, Kunsthandwerker oder Accessoires.

 

Chinesische Lackarbeiten? Da gibt es die Adresse eines kleinen Ateliers in dritter Generation in Paris. Handgeschmiedete Leuchter, die an Giacometti erinnern? Cox London ist die richtige Adresse für raumfüllende Leuchter aus Bronze oder Eisen. Art Deco inspirierte Möbel? Jean de Merry in den USA ist wie die Schatzkammer Aladins für ungewöhnliche Einzelteile, Konsolen, Leuchter oder Stühle, die den Fokus einer Einrichtung bilden. Schmiedearbeiten im französischen Stil? Pouenat Paris arbeitet mit den bekanntesten kontemporären Designern und das seit dem 19. Jahrhundert: Leuchter, schmiedeeiserne Schreibtische mit Ledereinlagen oder bronzene, reich verzierte Treppengeländer.

 

Fotografie: Cox London, Jean de Merry, Hurel, Pouenat, Vladimir Kagan

Auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern.

[ Le Manach Paris

Le Manach Hoyer & Kast Interiors München

Das Kultivieren der Exzellenz

 

Das 1829 gegründete Maison Le Manach gehört zu den ältesten Textilhäusern Frankreichs, die nach wie vor Seiden und Samtstoffe auf Handwebstühlen herstellen. Seit 1894 bedrucken Démontè und Porier, die vormaligen Besitzer von Le Manach, Baumwollstoffe mit Holzdruckstöcken. Diese Technik wird noch heute verwendet, um die Finesse und Eleganz der Drucke zu erhalten. 2006 wurde Le Manach als einer der ersten Manufakturen das Prädikat „Entreprise du Patrimoine Vivant“ verliehen, mit dem der französische Staat Firmen ehrt, welche das Wissen um das Kunsthandwerk bewahren.

 

Die einzigartige Expertise von Le Manach kann man in den aufwendig rekonstruierten Textilien erkennen, die für die Restaurierung historischer Häusern hergestellt wurden, unter anderem ein grüner Damask für Kaiserin Eugénies Musiksalon in Compiègne oder ein dunkelblauer Damask mit Gold- und Silberlampas für den König von Rom in Vaux le Vicomte.

 

Hoyer & Kast Interiors München gehört zu den privilegierten Showrooms in Deutschland, die von Le Manach autorisiert wurden, die Kollektionen zu präsentieren. 

 

www.lemanach.fr

 

Fotografie: Le Manach

Auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern.

Le Manach Hoyer & Kast Interiors München
Le Manach Hoyer & Kast Interiors München 2
Le Manach Hoyer & Kast Interiors München 3
Le Manach Hoyer & Kast Interiors München 4
Le Manach Hoyer & Kast Interiors München 5
Le Manach Hoyer & Kast Interiors München 6
Sam Kasten Portrait

[ Sam Kasten Handweaver

Seit 1972 stellt Sam Kasten Handweaver von Hand gefertigte, luxuröse Textilien für Inneneinrichter und Architekten her. Zu seinen Kunden gehören die einflussreichsten Designer und Architekten, unter anderem Jacques Garcia, I M Pei, Jonathan Reed und Caroline Sarkozy. Sam Kastens Arbeit ist für ihre gedämpfte Palette und klare Texturen bekannt. Alle Textilien werden von Hand auf traditionellen Handwebstühlen nach Spezifikationen der Kunden gefertigt. Diese Art der Herstellung erlaubt dem Kunden eigens oder nach historischen Mustern entworfene Textilien in kleinen Quantitäten in Auftrag zu geben.

 

Sam Kastens Arbeit zeichnet sich durch große Experimentierfreudigkeit aus. In den handgewebten Teppichen werden traditionelle Materialien wie Seide, Mohair in Kombination mit innovative Materialen verarbeitet, die in immer wieder neuen Kombinationen, Farben und ungewöhnlichen Texturen Verwendung finden. Auch bei den Textilien finden sich raffinierte Webtechniken und ungewöhnliche Materialien wieder. Das Handweben auf den kleinen Webstühlen erlaubt die Gestaltung der Muster und Materialien in beinahe unbeschränkter Freiheit.

 

2015 wurde Sam Kasten in den traditionsreichen Grands Ateliers de France aufgenommen. Diese Auszeichnung erhalten nur die besten französischen Kunsthandwerker und Manufakturen.

 

www.samkasten.com

 

Fotografie: Jan Hoyer, MM Design Textiles, Portrait Sam Kasten: © B Guiton

Auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern.


Mitchell Denburg Hoyer & Kast 1

[ Mitchell Denburg - fairer Luxus

Mitchell Denburg - Öko kann auch stilvoll

 

 

Seit über dreißig Jahren steht die die Mitchell Denburg Collection für eine Firma aus multi-talentierten, hoch qualifizierten Individuen, deren Aufgabe es ist, immer neue Designs und Produktionsmethoden zu erstellen ohne den Anspruch auf Exzellenz zu kompromittieren. Die ausgebildeten Kunsthandwerker arbeiten ausschliesslich mit feinsten Materialien in einer fairen und sicheren Arbeitsumgebung. Der permanente Fokus liegt auf der Entwicklung von immer besseren und schöneren Produkten.

 

Das gemeinsame Ziel des Mitchell Denburg Teams ist es, Produkte von höchster Qualität herzustellen, einen perfekten Service zu bieten und die Designansprüche der Kunden umzusetzen. Mitchell Denburg unterstützt lokales Handwerk und Manufakturen von edlen Materialien, überlieferten Herstellungsmethoden und schützt traditionelle Bräuche und Lebensräume, die durch eine immer mehr ums sich greifende Globalisierung bedroht werden. Ein Ziel ist es, nur Materialien zu verwenden, welche unseren Planeten nicht schädigen - für Mitchell Denburg Kollektionen werden nur natürliche, erneuerbare, „eco friendly“ Fasern verarbeitet. 1998 wurde die New Roots Foundation in Guatemala gegründet. Ihr Ziel ist die sozio-ökonomische Entwicklung des Landes durch Bildung, Umweltschutz und der Förderung von Kunst und Kultur zu unterstützen.

 

Die Textilien und Teppiche von Mitchell Denburg begeistern Kunden wie die Bewohner des Weißen Hauses in Washington, unter anderem die Obamas, Ralph Lauren und Brad Pitt.

 

www.mitchelldenburg.com

 

Fotografie: Mitchell Denburg

Auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern.

[ Handgefertigt - Weber, Textildruck, Teppichknüpfer

Magazin 10

Die Tradition des Handwerks

 

Ein handgefertigtes Einzelstück ist unvergleichlich, ob es handgewebte Textilien und Teppiche sind oder individuell gefertigte Möbelstücke und Polsterarbeiten. Die kleinen Unebenheiten, Texturen, Mustervariationen und eine unendliche große Farbskala geben diesen Einzelteilen eine kostbare Handschrift. 

 

Hoyer & Kast Interiors spezialisiert sich auf Kunsthandwerker und traditionelle Manufakturen von Textilien, Teppichen und Tapeten. Unter ihnen sind Künstler wie Sam Kasten, Mitchell Denburg, Flat Vernacular, Paper Mills und Timorous Beasties, die in alter Tradition handgewebte Stoffe und Teppiche oder handgedruckte Tapeten herstellen. Zu ihren Kunden gehören unter anderem das Weisse Hause, die Obamas, Jacques Garcia, I M Pei, Ralph Lauren, Angela Jolie und Brad Pitt. Sam Kasten und Mitchell Denburg verarbeiten kostbare Materialen wie Mohair, Seide, Raffia aus Madagaskar, Sisal aus den Wolkenbergen Guatemalas oder belgisches Leinen. 

 

Design, Farben, Garne, Materialien oder Größen sind einfach zu adaptieren. Muster von Designentwürfen können innerhalb kürzester Zeit erstellt werden. Individuelle Designanforderungen können passend zu den Einrichtungs-entwürfen in unserem Designstudio umgesetzt werden. Die Mindest- bestellmengen liegen weiter unter denen für auf industriellen Webstühlen oder Druckmaschinen hergestellten Sonderanfertigungen.  

 

Mit Kast Tibetan präsentiert Hoyer & Kast Interiors die höchste Qualität an handgeknüpften Teppichen in einer Vielzahl von Materialen wie handgefärbter Wolle, ultradickem Mohair, chinesischer Seide oder ungewöhnlichen Materialien wie Hanf, Kaktus und Bambus. Die Teppiche von Kast Tibetans werden von einem traditionellen Familienunternehmen mit über einem Jahrhundert Erfahrung im Nepal gefertigt. 

 

Historische Textilmanufakturen wie zum Beispiel Le Manach, Fortuny, Tassinari und Watts of Westminster mit ihren zum Teil noch handgedruckten Archivstoffen oder Tapeten vervollständigen unser Sortiment, denn die richtige Mischung aus Moderne und Tradition machen das individuelle, stilvolle Interieur aus. 

 

Textilien: Sam Kasten Handweaver, MM Design Textiles, Twill, Le Manach, Fortuny

Teppiche: Sam Kasten Handweaver, Mitchell Denburg, Diurne wool samples

Farben: Little Greene

Design: Hoyer & Kast Interiors

Fotografie: Jan Hoyer

 

Auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern. 

Magazin 10
Magazin 11
Magazin 12
Magazin 13
Magazin 14
Magazin 15
Magazin 3

[ Mut zur Farbe

Keine Angst vor leuchtenden Farben

 

Es ist ein weit verbreiter Irrtum, dass starke, leuchtende Farben einen dunklen Raum niedriger und kleiner wirken lassen. Starke, leuchtende Wandfarben lassen einen dunklen, nordwärts gerichteten Raum wie ein Juwel scheinen. Wichtig ist, dass man qualitativ hochwertige, hochpigmentierte Farben wie die von Little Greene oder Farrow & Ball verwendet, um grelle Effekte zu vermeiden. Wandfarben mit einem leichten Glanz reflektieren das Licht und geben dem Raum mehr Tiefe als matte Farben. Und keine Angst vor farbigen Decken und Wänden. Eine farbige Effektwand ist out. 

 

Kräftige Farben akzentuieren Bilder, Kunstwerke, Textilien und andere Farben im Raum, auch kontrastierende Farben oder ähnliche Schattierungen. Tipp: Zu ähnliche Schattierungen und wenige Kontraste machen einen Raum langweilig. 

 

 

Wandfarbe: Little Greene Green Verditer 92

Textilien: Pierre Frey, Lelievre, Fortuny

Design: Hoyer & Kast Interiors

Fotografie: Jan Hoyer

Dog: Anton

 

Auf die Bilder klicken, um sie zu vergrößern.